Hier erhalten Sie grundlegende Informationen über

  • Ziele und Nutzen von Nachhaltigkeitsprüfungen
  • Rahmenbedingungen aus dem „Niederösterreichischen Fahrplan Nachhaltige Beschaffung“
  • Ablauf einer Nachhaltigkeitsprüfung nach N:CHECK
  • Quellen, Links und Downloads
  • Systemvoraussetzungen

Basis - NÖ Fahrplan Nachhaltige Beschaffung

Die Niederösterreichische Landesregierung hat in ihrer Sitzung vom 29.09.2015 den „Niederösterreichischen Fahrplan Nachhaltige Beschaffung“ beschlossen und damit verbunden Nachhaltigkeits-Vorplanungen für Leistungsausschreibungen im Oberschwellenbereich verpflichtend eingeführt – siehe www.noe.gv.at. Der Aufwand der Nachhaltigkeits-Vorplanung muss der Sparsamkeit, Wirtschaftlichkeit, Zweckmäßigkeit und der Verhältnismäßigkeit entsprechen. Die Prüfergebnisse sind im zugehörigen Akt (ON) in Form einer Sachverhaltsdarstellung zu dokumentieren. Als Rechtsgrundlage für die Einstufung der Schwellenwerte gilt die jeweils aktuelle Fassung des Österreichischen Bundesvergabegesetzes (BVergG).
 
Zur erfolgreichen Umsetzung dieser Vorgaben bietet das Land seinen MitarbeiterInnen Unterstützungsstrukturen (Kompetenzstelle, Klima- und Energieprogramm Netzwerke, ProzessbegleiterInnen und ModeratorInnen, ..)  und -werkzeuge (N:CHECKplanung, Checklisten,…) an.
 
Der Fahrplan Nachhaltige Beschaffung lässt offen, mit welchen Werkzeugen die Nachhaltigkeit-Vorplanungen durchgeführt werden sollen, der Mindeststandard wird jedoch durch das Web Tool N:CHECKplanung vorgegeben. Das Tool steht allen Abteilungen kostenfrei über die Webpage www.ncheck.at zur Verfügung.
  
Das Prüfinstrument N:CHECKplanung schreibt folgende drei Bausteine vor:

  1. Eine Bedarfsanalyse in der der tatsächliche Bedarf der Leistung aus dem Blickwinkel der Nachhaltigkeit analysiert und festgehalten wird. - Was brauche ich? Was genau brauche ich und was soll es können?  
  2. Eine Markterkundung in welcher die Verfügbarkeit am Markt und allfällige Varianten zu erheben sind - Gibt es dieses Produkt/diese Leistung am Markt, wo und zu welcher Qualität/Menge? Welche Lösung/en will ich wirklich? – Festlegen von Varianten  
  3. Eine Nachhaltigkeitsprüfung der ausgewählten Varianten auf Basis einer Potenzial- und Wirkungsmatrix mit Variantenentscheidung - Nach welchen Zielen und Prioritäten werde ich letztlich meine Entscheidung treffen? Mit welchen Risiken und Aufwendungen ist zu rechnen? Wie unterscheiden sich die ökologischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Wirkungen ausgewählter Varianten – Variantenvergleich? Welche ist die im Sinne der Nachhaltigkeit beste Variante – Variantenauswahl?
Beschaffungsfahrplan - Basis
Die drei Bausteine stehen miteinander in Wechselwirkung und sollten immer wieder mit dem Ergebnis der anderen Arbeitsschritte nachgeschärft werden. In jedem der Arbeitsschritte ist es theoretisch möglich, auf neue Lösungen zu stoßen und das Gesamtvorhaben neu zu definieren und damit in Form von Rückkopplungsschleifen auf einen früheren Ausgangspunkt zurückzuspringen.
 
Eine Beschreibung der Durchführung der oben dargestellten Nachhaltigkeit-Vorplanung erfolgt unter Ablauf.
Der Beschaffungsfahrplan kann unter der Rubrik Downloads bzw. über die Landeshomepage www.noe.gv.at heruntergeladen werden. Druckausgaben erhalten Sie unter post.ru3@noel.gv.at.